Apport

Hunde artgerecht beschäftigen

Erfreulicherweise sind immer mehr Hundehalter daran interessiert, ihren Vierbeinern artgerechte Beschäftigung zu bieten – und das ist toll, denn Hunde können und wollen viel mehr als nur „Gassi gehen“.

Viele Unarten entstehen aus Unterforderung und Langeweile, wie: „Abhauen“, Jagen, Kläffen oder Zerstörungswut. Sogar pathologische Erscheinungsbilder wie ständiges Lecken und Kratzen sind oft Folgen davon.

Apportierspiele mit dem Futterbeutel (Preydummy)

Preydummy - Futterbeutel
Das Preydummy, auch Futterbeutel genannt, ist eine geniale Erfindung und für jeden Hundehalter zu empfehlen. Die Handhabung sollte man sich aber unbedingt von einem Profi zeigen lassen.

Apportieren heißt: Einen vom Menschen bestimmten Gegenstand auf Signal aufnehmen, heranbringen und abgeben.
Manchen Rassen ist das Apportieren sozusagen „angeboren“, zum Beispiel den Retrievern.

Jedoch können es ausnahmslos alle Rassen und Mischlinge erlernen, denn alle Hunde gehören zu den Beutegreifern. Das erkennt man auch daran, dass sie alle schon als Welpen gerne Gegenstände wie Spielsachen, Stöcke oder Bälle verfolgen, fangen und tragen.

Diese arttypische Veranlagung bietet uns Hundehaltern viele Möglichkeiten, unsere Vierbeiner interessant zu beschäftigen und auszulasten. Aber nicht nur das – durch das Abgeben von „Beutestücken“ klären wir auch die Besitzverhältnisse und die Rangordnung auf eine dem Hund verständliche, faire Weise.

Der Futterbeutel (Preydummy) ist dafür ideal geeignet, denn das Belohnungsfutter ist direkt darin enthalten. Es gibt ihn in verschiedenen Größen, von mini bis maxi, für kleine, mittlere und große Hunde.

Welche Spiele und Aufgaben Ihr „Beutegreifer“ am besten erlernen kann, hängt von seiner Veranlagung und von seinem Temperament ab. Ob er nun gerne rennt und schnelle Spiele liebt, oder lieber sucht und kniffelige Denksportaufgaben löst, muss vom Trainer richtig eingeschätzt werden, denn man möchte ja, dass der Hund die Zusammenarbeit mit seinem Menschen liebt und nicht irgendetwas übergestülpt bekommt, was ihm in Wirklichkeit gar nicht liegt.

Was kann man mit dem Futterbeutel (Preydummy) spielen?

  • Kleine Welpen lieben das „Hetzspiel“ mit der Reitz-Angel.
  • Ein Spiel mit dem Preydummy ist eine wunderbare Art, das Herankommen zu bestätigen.
  • Distanzkontrolle ist bestens mit dem Preydummy zu festigen. (Oder können Sie sich vorstellen, ein „Leckerchen“ 20 Meter weit zu schmeißen?)
  • Die Übung „Bleib“ kann hervorragend mit dem Preydummy bestätigt werden.
  • Suchspiele machen Spaß und fördern die Intelligenz.
  • „Such verloren“ bringt Ihren Hund in (kontrollierte) Aktion, ohne „eigene Wege“ zu gehen.
  • Beim Agility ist der Futterbeutel ein lohnendes Ziel.
  • Werfen und Bringen fördert die Mensch-Hund-Bindung.
  • Die Arbeit mit bis zu drei Preydummys fordert (und fördert) die Aufmerksamkeit des Hundes ganz immens.
Apportieren für Fortgeschrittene
Für Fortgeschrittene: Dingo „fliegt“ der „flüchtigen Beute“ hinterher. Ruthchen schaut zu.

Neben den verschiedenen Sportarten bietet das Preydummy uns Hundehaltern etwas ganz Besonderes: Man braucht dazu keinen Hundeplatz, muss keine großen Anschaffungen machen und sich auf keine besonderen Zeiten festlegen.  Das „kleine Dings“ passt in jede Jackentasche und man kann es jederzeit einfach auf dem täglichen Spaziergang oder im eigenen Garten einsetzen. Oder – zum Beispiel bei Sauwetter – auch einfach mal Suchspiele zuhause anbieten.
Es ist damit die effektivste und zugleich simpelste Möglichkeit einer artgerechten Hunde-Beschäftigung!

Fortgeschrittene können bei uns das Einweisen, Markieren und Revieren lernen. Das ist etwas für Hundehalter mit echten Ambitionen, die ihrem Vierbeiner das Voraus!, Stop!, Lauf links! und Lauf rechts! beibringen wollen.

Wenn Sie Ihrem Vierbeiner mehr bieten wollen, als nur „Gassi gehen“, finde ich gerne mit Ihnen heraus, welche Apportierspiele für Ihren Welpen oder erwachsenen Hund am besten geeignet sind. Lassen Sie sich überraschen, wieviel Spaß die Zusammenarbeit macht!