Zeeehne schön!

Ob Hunde früher oder später Zahnstein bekommen, scheint teilweise von der Veranlagung abzuhängen. Trotzdem ist es nicht so, dass wir keinen Einfluss darauf nehmen können, und uns nichts anderes übrig bleibt, als die unangenehme tierärztliche Zahnstein-Entfernung in Kauf zu nehmen.

Hund Ruth
Zeehne schön und Haare schön!

Keiner meiner Hunde, die verschiedensten Rassen angehörten, litt bisher je an Zahnstein. Mein erster Hund Astor, ein Schnauzer-Mix, ging mit fast neunzehn Jahren mit einem völlig intakten, zahnsteinfreien Gebiss in den Hundehimmel und auch Ruthchen hat mit ihren vierzehn Jahren noch sehr ordentliche, saubere Zähne. Zufall?

Bewegung regt auf jeden Fall den Stoffwechsel an und fördert den Speichelfluss. Das umspült die Zähne und hält sie sauber. Viel „auf der faulen Haut liegen“ dagegen kann Ablagerungen begünstigen, zumal wenn Hunde nicht optimal ernährt werden. Dass Trockenfutter die Zähne besser reinigt als Nassfutter, wie manche behaupten, glaube ich nicht, weil Hunde mit ihrem „Raubtiergebiss“ gar nicht wirklich kauen, sondern auch Trockenfutter meistens fast unzerkaut runterschlucken. Eine gute Beschäftigung für die Zähne – und damit Zahnpflege pur – sind jedoch größere Stücke von rohem Fleisch oder Pansen. Das trifft auch auf natürliche, getrocknete Kauprodukte wie: Pansen, Fellstreifen, Dörrfleisch usw. zu, von denen meine Hunde jeden Abend vor dem Schlafen ein Stück zur Zahnpflege bekommen. Von künstlichen „Denta-Dingenskirchen-Produkten“ halte ich persönlich nicht viel, da sie meistens aus Getreide und allen möglichen anderen dubiosen Inhaltstoffe bestehen.

Gerade Getreide trägt aber zur Übersäurung des hündischen Organismus bei und fördert dadurch Zahnsteinbildung!

Spirulina

Spirulina
Spirulina als feines Pulver

füge ich in geringer Menge (1/2 TL) dem Hunde-Menü bei. Dieses „Superfood“, das im Handel auch als Microalge bezeichnet wird, gehört der Gattung der Cyanobakterien an. Neben sehr vielen außerordentlich gesundheitsfördernden Eigenschaften gilt Spirulina, ebenso wie Chlorella, als Basen bildend. Es hilft also, den Organismus ins basische Gleichgewicht zu bringen und Plaque, der auf ein saures Milieu schließen läßt, von vorne herein gar nicht entstehen zu lassen. So wird Zahnsteinbildung „von innen heraus“ vermieden. Probieren Sie es aus, es wirkt nicht nur bei Hunden!

Zuccini Hundemenü
Hundemenü mit Zuccini

Mein heutiges Hunde-Menü besteht zu gut 2/3 aus der guten Natura Vetal Fleischrolle, Sorte Geflügel. Der vegetarische Anteil besteht hauptsächlich  aus Zuccini (teils gedünstet, teils roh geraspelt), weil die im Moment so preiswert sind, dass ich einfach nicht nein sagen kann. Abgerundet wird das Ganze durch etwas gehackte Petersilie, die gerade reichlich vorhanden ist.

Spirulina, Chlorella und die guten Fleischrollen in den Sorten Geflügel, Rind, Pferd, Lamm, Wild, Lachs und Ziege findet Ihr hier auf meiner Homepage unter „Leckeres und Gesundes“.

 

Kommentare

  1. Ute Brunne

    Hallo Barbara,
    mal wieder so viel super Spezialwissen wunderbar serviert – Danke!!!!
    Mein Boro (im Bild) liebt Kaninchenohren mit Fell, Rinderkopfhaut und Co. Mittlerweile stolze 12 wurde er doch tatsächlich auf 2 geschätzt – lach !!! Er sagt dazu „just smile“…
    Gruß in die Hunderunde, Ute

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.