Das schönste Äpfelchen des Tages

Äpfel in Hülle und Fülle
Äpfel in Hülle und Fülle

hat Zwillinge und ist zu schade für ins Hundefutter. Von dem Korb voller Äpfel, die ich heute gesammelt habe, bekommen sie aber schon ihren Teil ab, denn bei der Zubereitung des Hundefutters richte ich mich möglichst nach dem, was die Jahreszeit anbietet. Und das sind zur Zeit Äpfel, die in Hülle und Fülle überall zu finden sind.

Ehrlich gesagt, wundere ich mich darüber, dass so wenige Leute, auch Kinder, sich die Mühe machen, das kostenlose und unbehandelte Obst zu ernten.

Äpfel, behandelt und verpackt
Äpfel, behandelt und verpackt

Stattdessen werden in den Supermärkten Äpfel gekauft, die mit Chemie behandelt und in Folie verpackt sind. Manchmal wäre es so einfach, Gesundheit und Umweltschutz unter einen Hut zu bringen.

 

Jeder, der mich kennt, weiß, dass ich die Hunde viel mit dem Preydummy, auch Futterbeutel genannt, trainiere. Ich habe meine Ausbildung vor vielen Jahren bei Jan Nijboer, dem Erfinder des selben, gemacht und bin noch immer davon überzeugt, dass die Beschäftigung und Erziehung unserer „Beutegreifer“ mit dem Preydummy das Beste ist, was man einem Hund bieten kann. Das hat sich im Laufe der inzwischen 16 Jahre immer wieder bewiesen und davon konnte ich schon hunderte Hundehalter überzeugen – egal, ob sie einen Chihuahua oder einen Berner Sennhund ihr Eigen nennen.

Füttern aus dem Preydummy

Hunde lieben es -das Preydummy
Hunde lieben es -das Preydummy

Das Bild zeigt „Bruce vom Hauerberg“ (Marienheide), der vor vielen Jahren bei mir bereits als Welpe das Apportieren des Futterbeutels erlernte.

Im Sinne des Erfinders angewandt, sollte der Hund generell sein Futter aus dem Preydummy erhalten. Ich habe diese Regel im Laufe der Zeit etwas gelockert und stelle es meinen Schülern frei, ob sie ausnahmslos oder nur ab und zu aus dem Beutel füttern wollen. Meine Hunde jedoch lieben es, ihr Futter zu „verdienen“, denn es gibt viele tolle Spiele mit dem Preydummy, die ich ihnen anbiete, so dass sie es nahezu „langweilig“ finden, aus dem Napf zu fressen.

Preydummy, befüllt

Preydummy, befüllt mit Leckerem und Gesundem

Aber die Hauptmahlzeit bereite und serviere auch ich lieber in der Schüssel, denn ich finde es einfach fies, Nassfutter in den Beutel zu füllen und damit zu hantieren. Darum habe ich für mich folgenden Kompromiss gefunden: Trainiert wird mit dem Preydummy, aus dem ich, für besondere Leistungen, Futterbrocken verteile. Am Ende des Trainings, oder des Spaziergangs (mit Aufgaben), müssen die Hunde den Beutel nach Hause (oder zum Auto) bringen, wo bereits das fertige Mahl auf sie wartet. Und dann machen wir ein „Tauschgeschäft“: Beutel in meine Hand und Schüssel auf den Boden. So bleibt die Futtervergabe im direkten Zusammenhang mit der Leistung, ohne dass ich mit den Fingern im Futtermatsch wühlen muss (Igitt!).

Der Inhalt des Preydummys ist also kein zusätzliches „Leckerli“, sondern ein Teil der täglichen Nahrung. Die Möglichkeiten der Befüllung sind vielfältig. In meinem befindet sich oft eine bunte Mischung aus Trockenfutter (natürlich kaltgepresst, von Natura Vetal), Hundewurst (Natura Vetal, zu finden hier auf der Seite unter „Leckeres und Gesundes“), Trockenfisch, Käsewürfeln (in kleinen Mengen), Speckwürfeln, aber auch vegetarischen Anteilen, zum Beispiel Möhren- und Apfelstücken.

Apfel mit Zwillingen
Das schönste Äpfelchen des Tages hat Zwillinge und kommt aus Grossfischbach bei Wiehl

Es gibt erstaunlich viele Hunde, die gerne rohes Obst und Gemüse knabbern, aber nicht alles ist dazu geeignet. Von rohen Kartoffeln zum Beispiel sollte man Abstand nehmen, denn sie enthalten das giftige Solanin, das auch an den grünen Stellen von Möhren und Tomaten zu finden ist. Äpfel und Birnen jedoch sind, in angemessenen Mengen, durchhaus verträglich und können darum auch gut als Belohnungs-Futter eingesetzt werden. Hunde, die nicht daran gewöhnt sind, müssen die Gelegenheit haben, sich langsam darauf einzustellen, sonst können sie mit Durchfall und Erbrechen auf die vegetarische Kost reagieren.

 

 

Kommentare

  1. Britta

    Liebe Barbara das hast du so schön geschrieben. Mit dem Preydummy das lieben die Hunde und es ist einfach artgerechte Beschäftigung. Man ist sich der Aufmerksamkeit seiner Hunde gewiß und es gibt soviele Varianten. Der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt. Meine Hunde bekommen auch immer eine Grundsatzversorgung aus dem Napf, das finde ich sehr wichtig. 💖Und Äpfelchen,Möhren alles was gerade Saison hat schmeckt mega lecker und geht auch nicht so auf die Hüften 💝liebe Grüße von Britta und ihrem Rudel.

  2. Barbara

    danke für deinen Kommentar, liebe Britta. Ich weiß ja, dass du deine Hunde auf jeden Fall artgerecht ernährst und beschäftigst und das merkt man ihnen an. Tolle Hunde, gesund und ausgeglichen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.