Was zum Schmunzeln: Plätzchen mit „natürlichen Zusatzstoffen“

Es weihnachtete sehr. Besonders in der Küche meiner Mama, denn da halfen Christopher und Jennifer – vier und sechs Jahre – begeistert beim Plätzchen backen. Auch unser schwarzer, langhaariger Moritz war mit in der Küche, wo er sich bevorzugt unter dem Tisch aufhielt – und das nicht ohne Grund.

Voller Eifer hantierten die beiden Kinder auf dem Küchentisch mit Teigrolle und Ausstech-Förmchen. Leider landeten die klebrigen Teig-Gebilde dabei öfter mal auf dem Fußboden – um von den Kindern ungestört aufs Neue zu Sternen, Monden und Herzen verarbeitet zu werden.

Als die Kunstwerke aus dem Backofen kamen, wurden sie in eine große Blechdose verpackt, damit die stolzen Plätzchenbäcker sie noch vor Heiligabend mit nach Hause nehmen konnten.

Zuletzt schrieb Mama noch schnell einen Zettel und legte ihn mit in die Dose. „Ein Weihnachtsgruß an Mama und Papa.“ verriet sie Christopher und Jennifer, denn die beiden konnten zum Glück noch nicht lesen.

Auf dem Zettel aber stand:

Hundekekse

Mit dieser kleinen Weihnachtsgeschichte grüße ich Euch am Heiligen Abend und wünsche Euch schöne Feiertage mit leckerem Essen und knusprigen Plätzchen (ohne Haare).

Leckeres und Gesundes für die lieben Vierbeiner findet Ihr, wie immer, unter diesem Link Leckeres und Gesundes. Und das nicht nur zur Weihnachtszeit.

Viele Grüße, Eure Barbara

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.